Schwingungs Medizin / Bioresonanz

Alles ist Energie. Wir sind durchdrungen und umgeben von Frequenzen und deren Schwingungen.

Und unser Organimus, unser Körper und Geist, auch der unserer Tiere, wird maßgeblich durch die Schwingungen von verschiedensten Frequenzen beeinflusst.

Sie können einen positiven Effekt auf unsere Gesundheit haben, wie zum Beispiel die Frequenz des Sonnenlichts, die uns überhaupt die Aufnahme von Vitamin D ermöglicht oder dafür sorgt, dass unsere Haut einen sommerlichen Look bekommt ( durch den Einfluss auf die Produktion/Ausschüttung von Melanin ). Sogar die Frequenz des Schnurrens deiner Katze hat einen positiven Effekt auf deine Gesundheit !

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass dein Blutdruck, durch das Streicheln und Schnurren deiner Katze gesenkt wird, du wirst in dem Moment automatisch etwas „glücklicher“ durch die Ausschüttung von Dopamin, und deine Konochendichte nimmt durch die Frequenz des Schnurrens deiner Katze zu.

Aber leider haben Schwingungen/Frequenzen auch negative Wirkungen, auf unseren Organismus. 

Zum Beispiel durch die Frequenzen von WLAN, Handy, Hochspannungsmasten, Wasseradern, Röntgenstrahlen, Verwerfungen in der Erde etc., vor allem dann, wenn wir diesen häufiger oder über einen längeren Zeitraum ausgesetzt sind, wird unsere Gesundheit nachhaltig beeinträchtigt.

Paul Schmidt (der Begründer seiner Bioresonanz Methode und Rayocomp) begann bereits in 1975 mit seiner Erforschung unterschiedlichster Frequenzen.

Seine Forschungen umfassten, unter anderem,  die Frequenzen unserer größten elektromagnetischen Felder (den Chakren) und den kleinsten in unserem Organimus, den elektromagnetischen Feldern von Zellbausteinen, wie den Mitochondrien. 

Er erforschte jedoch nicht nur unseren eignen Organismus, sondern auch die elektromagnetischen Felder von Bakterien, Viren, und anderen schädlichen Einflüssen, die unsere Gesundheit beeinträchtigen können. 

Mit dem Bau seines ersten medizinischen Geräts (dem Vor-Vorläufer des Rayocomp PS 10, welches ich in meiner Praxis einsetze) war er in der Lage Störungen in unserem Organismus, die durch andere elektromagnetische Felder verursacht wurden, zu messen, genau zu bestimmen was diese Störung verursacht hatte und durch die Zuführung der verursachenden Frequenz, den Organimus so in einen Reizzustand zu versetzen, dass er regulierend/harmonisierend eingreifen muss. 

Anders formuliert, bekommt der Organimus einen leichten Schups, damit die Selbstheilungskräfte wieder aktiviert werden und arbeiten.

Paul Schmidt nannte seine Heilungsmethode Bioresonanz, um zu verdeutlichen, dass ein natürlicher Prozess angestoßen wird, durch die Resonanz, dem Mitschwingen eines Körpers mit einem anderem Körper (in unserem Falle das Mitschwingen von elektromagnetischen Feldern durch Frequenzen).

Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten der Behandlung, mittels der Bioresonanz und auch der Diagnose (Bioresonanz-Labor).

Wir haben. unter anderem, zum Beispiel die Möglichkeit den Organismus mit einer exrta Portion Energie "aufzuladen". Was gerade bei Erkrankungen so wichtig ist, um genügend Kraft für den Heilungsprozess zu haben.

Aber wir können auch ursachenorientiert behandeln und sogar die Möglichkeit der Akupunktur nutzen, ohne die sonst üblichen Nadeln.

Ich selbst nutze die Vorzüge der Bioresonanz nicht nur für meine eigenen Tiere, sondern auch für mich. Und daher kann ich bestätigen, dass diese Behandlungsmethoden völlig schmerzfrei und entspannend sind. Manche Patienten fühlen die Frequenzen gar nicht, andere verspüren ein leichtes Kribbeln, wenn die benötigten Frequenzen an den Organismus abgegeben werden. Letzteres ist zum Beispiel bei mir der Fall.

Den wissenschaftlichen Ansatz, über die Schwingungsmedizin, kannst du in dem beigefügten PDF Dukument unter meiner Beschreibung finden. Einfach dazu auf den Link klicken.